Schimmel richtig entfenen – Darauf sollte man achten

Die meisten Menschen sind nicht unbedingt begeistert, wenn es an der Wand schwarz oder grün schimmelt. Am wichtigsten ist dann, dass direkt gehandelt wird und der Schimmel entfernt wird. Die Frage ist dann natürlich, welches Mittel geeignet ist. Natürlich hat das auffinden von Schimmel nicht immer etwas mit der aktuellen Gefahr für Leib und Leben zu tun. Entscheidend sind immer die Abgrenzung der Wohnabschnitte, die Nutzung der Räume, die Schimmelart und die Intensität.

Wie wird der Schimmel entfernt?

In jedem Fall ist wichtig, dass die Schimmelpilzsporen beseitigt werden. Dafür spielt es eine große Rolle, dass ein richtiges Mittel gewählt wird. Bei Schimmelpilzen sind Stoffwechselprodukte und die Sporen schädigend für die Gesundheit der Menschen. Bei den Schimmelentfernern allerdings gibt es oftmals ebenfalls Risiken für die Menschen. Jeder sollte für sich daher gründlich überlegen, welche Bekämpfungsmethode am besten gewählt wird.

Ist der Schimmel an der Wand noch relativ neu, dann eignen sich Anti-Schimmel-Mittel für das oberflächliche Entfernen. Die Entferner mit den Chlorwirkstoffen wirken sehr schnell und damit werden in bis zu 10 Sekunden die Sporen zerstört. Zwar sind chemische Mittel hochwirksam, doch zu empfehlen sind sie durch die mögliche Gefährdung der Gesundheit nicht. Die alkoholhaltigen Schimmelentferner und Reinigungsmittel sind weitgehend ungefährlich.

Aus der Apotheke gibt es auch die fünfprozentige Sodalösung, welche ungefährlich ist. Der Schimmel kann dank der Mittel meist abgelöst und entfernt werden. Kann die fortschreitende Bildung von Feuchtigkeit zunächst nicht verhindert werden, sollten doch die chemischen Entferner genutzt werden. Wichtig ist nur, dass die Gebrauchsanweisung genau beachtet wird. Auf Metall, Glas oder Keramik kann Schimmel sehr einfach entfernt werden und dafür reicht bereits ein Haushaltsreiniger aus.

Bei Holz ist oft ein Abschleifen möglich und sonst hilft lediglich die Entsorgung der Bauteile. Während Möbel mit Ethylalkohol gereinigt werden können, können Vorhänge, Teppiche oder weitere Stoffe oft nicht gerettet werden und müssen entsorgt werden.

Was ist für den alten Schimmelbefall wichtig?

Handelt es sich um einen älteren Befall, dann befinden sich die Schimmelpilze schon in der Putzstruktur, in Tapeten oder den Anstrichen. Abhilfe gibt es dann nicht mit der oberflächlichen Schimmelbehandlung. Damit die Maßnahmen ordentlich durchgeführt werden, wird hier meist ein Sachverständiger benötigt. Wichtig ist, dass alle befallenen Materialien entfernt werden. Es reicht nicht aus, wenn dann der Schimmelpilz entfernt wird.

Zunächst muss auch die Ursache erkannt und behoben werden. Das Spiel würde sonst schließlich ständig von Neuem beginnen. Für den Schimmel bei den Wohnungen gibt es schließlich einige mögliche Ursachen wie die erhöhte Feuchte-Produktion, die schlechte Abdichtung von Mauern, die ungenügende Beheizung oder eine falsche Belüftung. Ist bei den Stellen immer mit Feuchtigkeit zu rechnen, sind anorganische Materialien wichtig.

Kal-Mineral-Farbanstriche oder der Kalkputz gehören hier mit dazu, was dann anorganisch und dampfdurchlässiger ist. Bei kritischen Stellen sollten keine Tapeten hängen, denn sie bilden für die Sporen neuen Nährboden.

Dieser Beitrag wurde unter DIY veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.